Das Team

Cedric Engels

Cedric Engels // Geschäftsführer/Moderator

Tagsüber ist er Geschäftsführer bei TWENTYTWO Film. Nachts aber wird er zu seinem Alter Ego Doktor Whatson. Auf dem gleichnamigen YouTube-Kanal erklärt er mit brennender Begeisterung und dem nötigen Quäntchen Wahnsinn alles über schwarze Löcher, Quantencomputer und selbstfahrende Autos. Den Kanal mit heute über 100.000 Abonnenten hat er bereits während seines Studiums an der ifs internationale filmschule köln gegründet und aufgebaut.

Nach dem Studium gründete Cedric Engels die TWENTYTWO Film GmbH, um mit seinem neuen Team aus alten Freunden noch mehr zu erreichen. Wenn er nicht gerade im Büro ein Auge auf die To-Do-Liste wirft, ist er als Moderator in ganz Deutschland unterwegs, oder man sieht ihn auf Veranstaltungen networken und hands shaken.

Marian Knittler //
Director of Photography/Postproduktion

Marian ist unsere eierlegende Wollmilchsau. Er schneidet als Editor die meisten unserer Videos, zaubert in After Effects die smoothsten Transitions in die Timeline und steht nach all dem auch noch mit dem richtigen Auge für Komposition hinter der Kamera.

Das Talent dazu hatte er schon immer. Das Filmemachen und Fotografieren brachte er sich als freiberuflicher Hybrid-Shooter autodidaktisch bei. Marian beendet gerade sein Studium der mehrsprachigen Kommunikation in Englisch und Spanisch an der TH Köln, um sich im medienkommunikativen Bereich weiterzubilden. Ab September wird er unser Team in Vollzeit unterstützen.

Marian Knittler
Manuel Zilleken

Manuel Zilleken // Creative Producer

Manuel studierte an der ifs internationale filmschule köln „Kreativ Produzieren“ und ist jetzt bei TWENTYTWO Creative Producer. Zufall? Wir glauben nicht.

Im Office jongliert er nicht nur mit Zahlen und Papierbergen, sondern steht auch im ständigen Kontakt mit Kunden, kümmert sich gewissenhaft um die Organisation interner wie externer Produktionen und ist – als wäre das alles noch nicht genug – stark in die Entwicklung neuer Inhalte involviert, um unsere Welt ein wenig kreativer zu machen.